MUSEUM STANGENBERG MERCK

 


Christiane von Kessel / Christiane Merck

die 1929 in Darmstadt geborene Künstlerin erfuhr von 1949 bis 1954 eine Holzbildhauer-Ausbildung bei Otto Hitzberger, Professor in Berlin, in Garmisch-Partenkirchen.

1954 schloß sich ein Studienaufenthalt in Florenz an.

Von 1958 bis 1963 folgte die Ausbildung in Bronzeguss bei Professor Heinrich Kirchner in der Akademie der Bildenden Künste in München.

Von 1959 bis 1963 zeitweise Mitarbeit bei dem Farbraum-Gestalter Professor Meyer-Speer (im Mainzer Dom, Fenster Nikolauskapelle; Nationaltheater Mannheim), selbständige Bildhauerin unter dem Namen Christiane Merck; Atelier für Kirchenplastik in Garmisch-Partenkirchen; größere Kirchenaufträge

1961 bis 1973 jährliche Beteiligung an der "Großen Kunstausstellung" im Haus der Kunst in München (unter den Namen C. Merck und C. von Kessel)

Aktuell arbeitet die Künstlerin in ihrem Bildhauer-Atelier für Bronzeguss, Aquarellmalerei und Druckgrafik in Jugenheim/Bergstraße